Deine Rechte, meine Rechte, unsere Zukunft

von Franz Pohler
01. Juli 2022
Helin

Beim diesjährigen österreichweiten Wettbewerb „Sag`s multi“ wurde Helin Agirdan aus der 6A als siegreiche Preisträgerin im Rahmen einer großen Schlussveranstaltung im Wiener Rathaus ausgezeichnet. Die Schulgemeinschaft gratuliert herzlich zu dieser tollen Leistung.

Eine klare Meinung einnehmen, den Mut, brisante Themen ansprechen, vor einem großen Publikum engagiert sprechen – Das bewies Helin Agirdan beim diesjährigen österreichweiten Wettbewerb „Sag`s multi“, der unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Alexander van der Bellen durchgeführt wurde.

Die Idee dieses Wettbewerbs ist es, gesellschaftlich aktuelle Themen aus der Perspektive Jugendlicher in mehrsprachiger Form darzustellen. Dadurch wird Verständnis für das Anders-Sein geweckt, Respekt und Toleranz werden gefördert, Mehrsprachigkeit wird als große Chance und Bereicherung für eine kulturell bunte Gesellschaft verstanden.

Unter dem Leitthema „Wer ist Wir?“ gelang es Helin, mit Redebeiträgen zu den Themen „Politisches Engagement“, „Meine Rechte – Deine Rechte“ und „Menschenrecht – Menschenwürde“ bis ins Bundesfinale vorzudringen. Mit ihrer engagierten und lebendigen Art, zu heißen Themen eine klare Position zu beziehen, konnte Helin die Jury überzeugen. Am letzten Sonntag wurde sie im Wiener Rathaus dafür als Preisträgerin geehrt.

Ihre Eindrücke und Erfahrungen bei diesem Wettbewerb formuliert Helin folgendermaßen:

Angefangen habe ich mit dem Gedanken: Nur eine einzige Person reicht aus, um alle Schlafenden aufzuwecken. Mit meinen Reden habe ich versucht, Probleme anzusprechen und nicht zu schweigen.

Das hat sich gelohnt: Am Sonntag, den 26.6. war ich mit meiner Familie im Wiener Rathaus und habe dort erfahren, dass ich gewonnen habe. Über den Sieg habe ich mich wirklich sehr gefreut, aber meine innersten Gedanken z.B. zum Thema Menschenrechtsverletzungen mit sehr vielen Menschen teilen zu können, war für mich das Wichtigste.

Abschließend dürfen wir eins nicht vergessen: Nur wer redet, wird gesehen.