Finale

Auch das JRK-Jahr geht in die Zielgerade. Am 14. Juni hat die JRK-Gruppe in der Bücherei Reutte den „Horch-zua“-Nachmittag gestaltet. Kinder bis zum Volksschulalter waren eingeladen, um an einem Stationsbetrieb zum Thema „Alles, was wächst“  teilzunehmen: Es wurde gespielt, geraten, gebastelt, gelesen, zugehört, gesucht, geschnipselt, gegessen – zu allem Möglichen, was wächst. Anschließend hat die JRK-Gruppe ihr Schlusstreffen mit einem Jahresrückblick und der Urkundenverleihung abgehalten. Laura Schlux und Antonia Pacher wurden dabei von der Gruppe verabschiedet, weil sie nach ihrer Matura nun die Schule verlassen. Danke euch beiden für so viel Engagement (Antonia war acht Jahre, Laura sechs Jahre in der Gruppe) und alles Gute für euch! Mit einem Besuch in der Eisdiele ließen wir das Treffen ausklingen. Aber wie jedes Jahr: Beim Schulfest sind wir wieder dabei!

Barbara Wankmiller

JRK on Air

Das war das Motto der Jugendkonferenz 2018, die am 23./24. März in Innsbruck bzw. Tulfes stattfand. 26 Jugendliche aus ganz Tirol kamen zusammen, um ein Wochenende lang an JRK-Themen zu arbeiten. Unsere Schule war durch Corinna Huber und Emma Traxler (beide 5B) sowie Linda Hechenberger, Isabel Hofherr, Dorothea Hohenegg und Lena Keller (alle 6AG) vertreten. Nach einem Come-together in der Hofburg verschafften sich  die Jugendlichen einen Überblick über die wesentlichen Aktivitäten des JRK und erarbeiteten Basis-Erste-Hilfe-Tipps. Dann ging’s ins Life-Radio-Studio, wo uns „der Kaufi“ (Sebastian Kaufmann) den Sender vorstellte. Anschließend wurden die ca. zweiminütigen Statements aufgenommen, die in der Karwoche jeweils zur Mittagszeit gesendet wurden. – Der zweite Teil der Konferenz fand traditionell auf der Guflhütte in Tulfes statt. Wie jedes Jahr ging es um aktuelle JRK-Themen und um Projektausarbeitungen.

Es ist erfreulich, dass Jugendliche aus unserer Schule jedes Jahr die Konferenz besuchen und Zeit und Engagement dafür investieren.

Barbara Wankmiller

Starker Dezember

Der Dezember 2017 war jrk-mäßig außergewöhnlich stark: Dass die jährlich stattfindende  Landeskonferenz heuer im Tannheimer-Tal stattgefunden hat, sei auch hier kurz erwähnt. Anlass war der 70. Geburtstag des Jugendrotkreuzes, das 1947 in Tannheim gegründet wurde und ab 14. Februar 1948 per Bundeserlass an allen österreichischen Schulen seine Daseinsberechtigung erhielt. Ein Festakt im Felixe-Minas-Haus in Tannheim, an der die gesamte Landeskonferenz sowie Vertreter des Roten Kreuzes und der Bürgermeister von Tannheim teilnahmen, waren der Auftakt zu weiteren Festlichkeiten, die in diesem Schuljahr in ganz Österreich geplant sind.

Auf dem Rückweg nach Reutte konnten wir dem Zivildiener des JRK ein ganzes Auto voll Weihnachtspakete mitgeben. Zahlreiche Klassen haben in den letzten Tagen mit viel Engagement Lebensmittelpakte zusammengestellt und schön verpackt. In den nächsten Tagen kommen diese Pakete bedürftigen Menschen in Tirol zu. Danke allen, die mit so viel Herz bei der Sache waren! Was zusammengekommen ist, hat alle Erwartungen weit übertroffen!

Auch der diesjährige Elternsprechtag hat wieder dazu beigetragen, dass die Jugendrotkreuzgruppe durch Spendeneinnahmen fest helfen kann. Mit dem Verkauf der Köstlichkeiten, die Schüler/innen aus einer 1. und den 4. Klassen gebracht haben, kann nun eine Familie in Ruanda mit landwirtschaftlichen Geräten und Zuchttieren ausgestattet werden und fortan selbstständig existieren. Danke allen, die zu diesem schönen Ergebnis beigetragen haben!


Starttreffen der JRK-Gruppe

Schon zwei Kinoabende und die Weihnachtskartenaktion hatte das neue JRK-Arbeitsjahr mit sich gebracht, als wir endlich einen passenden Termin für unser Starttreffen fanden:  Am 8. November traf sich die JRK-Gruppe in der Bücherei Reutte, um Aktivitäten im laufenden Schuljahr zu planen. Im gemütlichen Ambiente  und aufgrund der Motivation aller Teilnehmenden kamen allerhand gute Ideen zusammen. Die, die umsetzbar scheinen, wurden auf einem Plakat festgehalten – schauen wir, wie viele davon tatsächlich ausgeführt werden…

Barbara Wankmiller